Natur und Vogeschutzgruppe Geiss-Nidda
Letzte Änderung: 
24.08.2011 
16.04 Uhr  

Mit Udo Seum durch das Bingenheimer Ried

Exkursion der Natur- und Vogelschutzgruppe Geiß-Nidda

 

 

Die Natur- + Vogelschutzgruppe Geiß-Nidda hatte zu einer Exkursion ins ?Bingenheimer Ried? eingeladen.

 

Ausgestattet mit Fernglas, Fotoapparat, Fernrohr und Spektiv trafen sich die Teilnehmer am Sonntag Morgen am Dorfgemeinschaftshaus in Bingenheim, wo der Vorsitzende der Natur- + Vogelschutzgruppe Bingenheim, Udo Seum die Führung übernahm.

 

Zunächst ging es am Bingenheimer Schloss vorbei und an den Behinderten Werkstätten zum ?Bingenheimer Ried?. Dieses Naturschutzgebiet ist das größte und interessanteste in unserer näheren Heimat. Es ist ein umfangreiches Feuchtgebiet, was eine Vielzahl von Vögeln und Amphibien beherbergt. Unter anderem können hier viele Entenarten, Gänse, Schwäne, Störche und Wasservögel, sowie Wiesenvögel beobachtet werden. In diesem Jahr brüten hier 3 Storchenpaare, wobei zum ersten Mal ein Storch sein Nest selbst auf einer abgebrochenen Pappel errichtet hat. Auch die ersten Küken der Graugans konnten bereits beobachtet werden.

 

Udo Seum gab aus seinem umfangreichen Wissensschatz viele Details an die Teilnehmer weiter und mit seinem mitgebrachten Spektiv konnten verschiedene Vögel wie der Kiebitz oder die Pfeiffente näher beobachtet werden.

 

Alles in Allem war dieser Sonntag wieder einmal sehr lehrreich und interessant und wer Lust hatte, konnte sich anschließend im Bürgerhaus in Bingenheim ein wohlverdientes Mittagessen gönnen.

 

Das beigefügte Foto zeigt einen Teil der Exkursionsteilnehmer im ?Bingenheimer Ried?.

 

 

Diese Seite wurde erstellt von: www.wsn-nidda.de